Hauptnetz Bayern

Das Hauptnetz Bayern besteht derzeit aus zehn Stationen, die über das gesamte bayerische Staatsgebiet verteilt sind.

Ziel dieses Teilnetzes ist die Sicherstellung der landesweiten seismischen Überwachung. Als unterer Schwellwert wurde dabei die Magnitude Ml=2.0 (nach Richter) gewählt. Dies garantiert die Erfassung und Auswertung aller von der Bevölkerung verspürten Erdbeben durch den Erdbebendienst Bayern.

Zusätzlich kann noch auf Daten der Stationen des deutschen Regionalnetzes GRSN (German Regional Seismic Network) in Wettzell (WET) und Fürstenfeldbruck (FUR) zurückgegriffen werden. Auch die Daten der privat finanzierten Station bei Cham (CHKA) können bei Bedarf angefordert werden.

Hauptnetz Bayern
+Hauptnetz Bayern: in grün sind die Stationen des Erdbebendienst Bayern dargestellt, die in real-time verfügbar sind. Gelb gibt die Station wieder, die über einen gemeinsamen Anschluss zusammen mit dem SZO der BGR erreichbar ist. Blau kennzeichnet die GRSN Stationen (Kreise) sowie die privat finanzierte Station CHAM (Dreieck).
LMU

Bayerisches Landesamt für
Umwelt