Subnetz Marktredwitz

Das Vogtland ist seit langem bekannt für seine periodisch auftretende Schwarmbebenaktivität. Etwa alle 75 Jahre kommt es zu Schwärmen mit schadensverursachenden Beben. Der letzte solche bedeutende Schwarm fand in Dezember 1985 - Januar 1986 in der Tschechischen Republik bei Novy Kostel statt und verursachte noch in Selb und Thiersheim leichte Schäden (Intensität VI).

Von besonderem Interesse ist das in Bayern liegende Herdgebiet bei Marktredwitz, wo ebenfalls Bebenschwärmen registirert wurden. Auch in diesem Fall wurden einzelne Beben von der Bevölkerung wahrgenommen, ohne bisher jedoch Schäden zu verursachen. Der letzte Schwarm wurde im Dezember 2002 beobachtet.

Um die Schwarmbebentätigkeit auf bayerischem Staatsgebiet besser und detaillierter untersuchen zu können, wurde das neue Seismometernetz um die Stadt Marktredwitz verdichtet.

Subnetz Marktredwitz
+Subnetz Marktredwitz: die Stationen dienen zusammen mit den Stationen VIEL und ROTZ zur Untersuchung der Schwarmbebenaktivität im Raum Marktredwitz.
LMU

Bayerisches Landesamt für
Umwelt